Ihr Browser ist veraltet
Diese Seite wurde für moderne Browser mit CSS3, HTML5 & Javascript Unterstützung entwickelt. Falls Sie Probleme bei der Verwendung dieser Seite haben, aktualisieren Sie Ihren Browser und/oder aktivieren Sie Javascript!
HTML
CSS

Allerheiligster Patriarch Kyrill von Moskau und der ganzen Russland

Allerheiligster Patriarch Kyrill von Moskau und der ganzen Russland

Allerheiligster Patriarch Kyrill von Moskau und der ganzen Rus (bürgerlich Wladimir Michailowitsch Gundjajew), geboren am 20. November 1946 in Leningrad.

Vater - Gundjajew Michail Wasiljewitsch, Priester, gestorben 1974. Mutter - Gundjajewa Raissa Wladimirowna, Deutschlehrerin, in den letzten Jahren Hausfrau, gestorben 1984. Älterer Bruder - Erzpriester Nikolai Gundjajew, Professor an der Geistlichen Akademie Leningrad, Oberhaupt der Christi-Verklärungskathedrale in St. Petersburg. Großvater - Priester Wasili Stepanowitsch Gundjajew, Gefangener in Solowkow, wurde für seine geistliche Tätigkeit und den Widerstand gegen die Erneuerungsbewegung in den 20ern, 30ern und 40ern Jahren des 20. Jahrhunderts immer wieder mit Gefangenschaft und Deportation bestraft. Nach Beendigung der 8. Klasse heuerte Wladimir Gundjajew bei der Leningrader Geologischen Nord-Ost-Expedition an, wo er von 1962 bis 1965 als technischer Kartograph arbeitete. Parallel dazu setzte er seine Schulbildung fort.

Nach dem Abschluss der Mittelschule im Jahr 2015 Eintritt in die Geistliche Akademie Leningrad, die er 1970 mit Auszeichnung abschloss.

3. April 1969 - Empfang der Mönchsweihe mit Tonsur durch Metropolit Nikodim (Rotow) von Leningrad und Nowgorod, Gundjajew erhält den heiligen Namen Kyrill. Am 7. April Empfang der Weihe zum Mönchsdiakon und am 1. Juni gleichen Jahres Weihe zum Mönchspriester - jeweils auch durch Metropolit Nikodim.

Seit 1970 - Theologe an der Geistlichen Akademie Leningrad.

1970 bis 1971 - Lehrender für dogmatische Glaubenslehre und Helfer des Inspektors für die geistlichen Schulen Leningrads. Gleichzeitig - persönlicher Sekretär von Metropolit Nikodim von Leningrad und Nowgorod und Klassenlehrer der ersten Klasse der Akademie.

12. September 1971 - Erhebung zum Archimandriten.

1971 bis 1974 - Vertreter des Moskauer Patriarchats im Ökumenischen Rat der Kirchen in Genf.

26. Dezember 1974 bis 26. Dezember 1984 - Rektor der Geistlichen Akademie Leningrad. Von 1974 bis 1984 - Dozent am Institut für Patrologie an der Geistlichen Akademie Leningrad.

14. März 1976 - Weihe zum Bischof von Wyborg. Am 2. September 1977 Erhebung zum Erzbischof.

Seit dem 26. Dezember 1984 - Erzbischof von Smolensk und Wjasemski.

Seit 1986 - Leiter der Gemeinden im Kaliningrader Gebiet.

Seit 1988 - Erzbischof von Smolensk und Kaliningrad.

13. November 1989 bis 2009 - Vorsitzender der Abteilung für ausländische Kirchenverbindungen, Ständiges Mitglied der Heiligen Synode.

25. Februar 1991 - Erhebung zum Metropoliten.

27. Januar 2009 - die Regionalsynode der Russisch Orthodoxen Kirche wählt Metropolit Kyrill zum Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus.

Quelle: http://www.patriarchia.ru/db/text/547091.html